Schleusenfest am Pfingstmontag 2016

Schleusenfest Großkrotzenburg

Das fach-werk lädt ein zum Schleusenfest am Pfingstmontag, 16. Mai von 11.00- 18.00 Uhr. Das Fest steht unter dem Motto "schlemmen, babbeln, entspannen" und findet wieder auf der Wiese unterhalb des Schleusensteges statt.

Ortsansässige Vereine sorgen für das leibliche Wohl und bieten den Besuchern Wurstspezialitäten, Kaffee und Kuchen, Bier, Wein und Apfelwein, Saft und Wasser, Orientalische Speisen und als Besonderheit gibt es frittiertes Eis am fach-werk-Stand. Die Feuerwehr stellt für große und kleine Gäste ihre Fahrzeuge zur Schau und Bike aktiv lädt ein zur Präsentation von E-Bikes.

Auf der Familienwiese liegen Picknickdecken und kleine Sonnenschirme bereit. Kinder können dort Malen, Basteln und Fische angeln. Musikalisch wird das Fest umrahmt vom Hühnerberg Quintett und der Gruppe Fancy.

An der Veranstaltung des fach-werk-hhg e.V. nehmen teil:
FC Germania, Tennisverein, Weltladen, Krotzebojer Grüne, Feuerwehr, Förderkreis Kita St. Laurentius, Bike activ und die Giggelnarr´n.

Besuchen Sie uns, treffen Sie Freunde und genießen Sie einen Familiennachmittag am Main.

Vielen Besuchern ist nicht bekannt, dass es am gleichen Ort schon 1954 ein Fest gab. Den schönen Platz auf der Mainwiese hatte der Großkrotzenburger Volkschor im Juli 1954 für sein Fest genutzt. Es wurde ein historischer Festsonntag, denn an diesem Tag nahm Deutschland zum ersten Mal wieder seit dem zweiten Weltkrieg an einer Fußballweltmeisterschaft teil und gewann auf Anhieb in Bern den Titel gegen die hochfavorisierten Ungarn.

Die Schleuse ist ein prägender Teil des Ortsbildes der beiden Gemeinden Klein- und Großkrotzenburg. Die erste Schleuse wurde von 1915 bis 1920 mit einem integrierten Wasserkraftwerk errichtet. Das Bauwerk gab mit seinen zum Teil sandsteinverkleideten Mauern und Zinnen ein markantes Bild ab. Nach rund 60 Jahren wurde das imposante Bauwerk abgerissen, um einem Neubau Platz zu machen.

Die neue, moderne Schleusenanlage entstand in der Zeit von 1979 bis 1983 unterhalb der alten Staustufe.

Nach Einstellung des Fährbetriebs 1999 ist nun der Schleusensteg die einzige direkte Verbindung zwischen den beiden Krotzenburgs.
 
Quelle der historischen Daten: Helmut Noll

So finden Sie zum Schleusenfest:

Zurück